Wen haben wir den da? Angelina Jolie, Paris Hilton, US President Barack Obama himself, Schauspiel-Ikonen wie Jack Nicholson oder Meryl Streep. Doch ist das alles was wir sehen? Ihre Namen? Ihr Ruf? Ihre Profession? Oder ist Jay-Z zum Beispiel lediglich ein afro-amerikanischer Mann Anfang 40, mit Frau und Kind aus New York, der zufälligerweise ein Händchen für Sprechgesang hat? Oder Judi Dench letzten Endes nur eine ältere Dame mit einer Vorliebe zu ihrem Landsmann Shakespeare und dessen Werke? Diese außerordentlich menschlichen und ehrlichen Portraits bekannter Personen sind vom deutschen Fotografen Martin Schoeller. Während er in den Staaten ziemlich einer der bekanntesten jungen Fotografen ist und für zahlreiche namenhafte Magazine arbeitet inklusive für "The New Yorker", ist er in Deutschland relativ unbekannt. Aber erst letztens machte seine neue Portrait-Serie von Bodybuilderinnen auch hierzulande Furore. Mein Geschmack trifft er alle mal. Fernab von all den Modefotografien, den gehypeten-Sachen und vintage-Filter Usern gibt es gott sei Dank auch Fotografen, die versuchen uns die wohl banalsten Fakten näher zu bringen und hervorzuheben. Um uns an gewisse Basics zu erinnern: egal wer, egal wo - wir sind alles nur Menschen.
Oh look who we got here? Angelina Jolie, Paries Hilton, US President Barack Obama himself, actor icons like Jack Nicholson or Meryl Streep. But is that everything we see? Their names? Their reputation? Their profession? Or maybe Jay-Z e.g. is just simply an afro-american guy in his early 40ies with a wife and a kid. Living in NYC and happen to have a lucky hand for rap? Those incredible sincere portraits of famous people were taken by the german photographer Martin Schoeller. In comparison to Germany he's quite known in the States working for many magazines e.g. 'The New Yorker'. Though there was a lot of noise lately due to his new series where he portrayed female body builders at their high points of their career. Questioning the ideals of beauty. I really like his work because next to all the fashion, hyped and vintage stuff there are - thank god - still photographers out there who try to point out all the trivial (but more important) things in life out through their work. To remind us: no matter who, no matter where - we are all just humans.

15 April 2012

CREATIVE SOURCE: MARTIN SCHOELLER


Kommentare:

Tom hat gesagt…

martin schöller <3

AmoAmandan hat gesagt…

muss ich sagen: find ich supertoll, sehr ausdrucksstark und echt. allerdings stören mich die bearbeiteten augen teilweise etwas

grüßchen, Amo
your-blackbird.blogspot.com
a-odem.blogspot.com

Libra hat gesagt…

Thuy, du postest wieder! :D
Die Fotos gefallen mir unheimlich gut! (Die Augenfarbe von einigen Prominenten ist der Wahnsinn!) Aber du hast recht; an solchen normalen Bildern sieht man, dass solche "Stars" genau wie wir sind. :)

Libra hat gesagt…

Neee, lass ma stecken! :D :P

Das wollte ich dich auch noch fragen! seit wann schreibst du für/bei CPL? :D :P Ich erwart bei Facebook ne Antwort! :P

Sarah hat gesagt…

Ich sah die Ausstellung vor ungefähr einem halben Jahr im Kennedymuseum & war auch überaus beeindruckt, was für eine Natürlichkeit seine Portraits ausstrahlen.
Sehr bedauernswert, dass er in Deutschland noch relativ unbekannt ist.

Kinky Show White hat gesagt…

Ich liebe seine Bilder. Was ich aber krass finde ist, wie verdammt verbraucht Paris Hilton aussieht.

Marie hat gesagt…

heey, ich habe gerade deinen Blog entdeckt und bin total fasziniert von diesen Fotos! die sind der Wahnsinn:) wie anders die auf einmal aussehen, finde ich ;)
liebst, M.

http://musik-literatur-leben.blogspot.de/