Ich melde mich aus meiner Versenkung: seit die Uni vor drei Wochen angefangen hat, war ich non-stop beschäftigt. Sowohl mit der Uni, mit den Sachen die ich im AStA mache und mit der Arbeit. Zumal ich so viel mit meiner Uschi oder anderen Freunden unternommen habe, dass es kaum Zeit gab Luft zu schnappen. Doch nachdem ich zwei Wochen komplett inaktiv auf Blogger war, weder gepostet noch Blogs gelesen habe und ich gestern mit großer Freude feststellen durfte, dass ich mittlerweile Dank CPL auf stolze 66 Leser gekommen bin! DANKE EUCH SPATEN! Und deswegen habe ich gestern einen kleinen Kreativ-Quell Post rausgehauen und heute kommt etwas von mir. Bereits zum einjährigen Bestehen von 'inthuytion' habe ich euch schwarz-weiß Bilder aus London, UK präsentiert. Damals bin ich nach knapp drei Tagen nach Abiball, nach einem nervenaufreibenden Visumantrag (ich erhielt mein Visum erst ein Abend vor Abreise!!!) und nach der Arbeit für fast drei Wochen nach Großbritannien gereist. Seit mehr als 5 Jahren habe ich eine sehr gute englishe Freundin und so besuchte ich sie. Es fing im Norden in Newcastle an, mit shoppen - der sofortigen Liebe zu einem absolut genialen Milkshake Laden (man konnte sich jedmöglichen Schokoriegel aussuchen von Mars zu Twixx zu Snickers den man sich in de Shake rein mixxen lassen konnte), bis hin zu lustigen Begegnungen mit fremden Kerlen die mich umarmend begrüßten, lediglich weil ich aus Deutschland kam (hatte natürlich absolut nichts mit der in dem Moment laufenden Fußball WM zu tun. nein, niemals!). Daraufhin ging es für ein paar Tage nach Norwich zu ihren Eltern, deren Bettruhe wir prompt um 5 Uhr morgens nach ausgiebiger Feierei durch die Schusselei meiner Freundin (sie hatte ihren Schlüssel vergessen) aufweckten und wir Zeugen wurde, wie auf der Straße ein Auto in Brand gesetzt wurde. Es folgten 5 Tage Südküste mit Portsmouth, etlichen kleinen süßen Käffern und dem Kennen Lernen ihrer Familie mütterlicherseits bis ich danach für eine Woche komplett auf mich selbst gestellt in London landete. Als ich ankam, in meinem wackeligen Bett im Hostel lag (welches mir beim Gedanken immer noch ekelerfülltes Kribbeln bereitet, trotz  unschlagbarer Lage und Preis), bekam ich eine riesen Panik. Nachdem ich dann ein Nickerchen machte, mir eine London Stadtkarte kaufte und mehrere Tagespläne entwarf vergingen die restlichen Tage ganz schnell von selbst. Ich klapperte alle möglichen Kunstmuseen und Gallerien ab, lief zum Camden Market und war 6 Tage sogut wie nur zu Fuß unterwegs. In diesen 6 Tagen ging ich fast täglich über die Oxford Street, die größte Einkaufsstraße Londons, und so einige andere Ecken. Gleich am Anfang faszinierten mich die Vielfalt der Menschen die hier ihren Alltag auslebten, weswegen ich anfing stumm und heimlich mit meiner Canon vor dem Bauch sie zu fotografieren. Dabei entstanden diese Bilder. Ja, ungefragt fotografiert habe ich sie. Doch seien wir ehrlich: im Zeitalter von Facebook, twitter, tumblr und sonstigen sozialen Medien wo jeder 2 eine Kamera - wenn nicht sogar eine SLR - besitzt, befindet sich jeder von uns bestimmt auf irgendeinem fremden Bild. Stolz, das bin ich SEHR auf diese Serie. Sie zeigen die Richtung die ich ein wenig einschlagen möchte: clean, simpel und dokumentarischer Art. Und ist das was euch für euch? 
Since uni started three weeks ago I've been quite busy and had no time to read or post. Was completely inactive in blogger for two weeks and baaaam! Yesterday I saw that I got 66 lovely readers through CPL: thanks you goofballs! Therefore I posted that little creative source post yesterday and today something from myself. With the one year anniversary of 'inthuytion' I posted some black and white photos from London (UK). I went there in July 2010 while visiting my good english friend (known for over 5 yrs now) travelling with her and her family around the country a little bit: Newcastle (yummy milkshakes and cool peeps), Norwich her hometown (visiting her parents and being a witness for a flaming car), south coast including Portsmouth until I spent an entire week in London on my own. After I panicked for a moment I finally started planning my days and mostly spent them walking through the city visiting all kinds of art museums and galleries. During this time I walked many streets several times especially Oxford Street and noticed from the start the diversity of people spending their time on the streets and in the shops which is why I started to silently and secretly photograph them. Yes, I didn't ask for permission. But tbh in the age of all kinds of social media each and every one of us appears at least once in a strangers photo. Anyway, I am REALLY proud of this series because it shows exactly which direction I want to take: simple, clean and kind of documentary. Does it suit your taste?

16 April 2012

TO THE STREETS OF LONDON


Kommentare:

HelloHero? hat gesagt…

Bitte mehr davon! genau mein geschmack!

Libra hat gesagt…

Ja, die schwarz-weiß Aufnahmen machen echt was her. :)
Und Camden Market! Hach jaaaaa. <3
Man, und ich dachte, du kamst frishc aus London wieder. Ich hätte dich umgebracht, du Uschi! :D Mein Freund fährt nämlich nächste Woche mit seinem Grundkurs (!!!) über das Wochenende hin ... T^T Und ich als LK muss im ollen Deutschland chillen. :(
Aber in der Tat, tolle Fotos. Ich mag evht gern deinen Stil. :)

Henni hat gesagt…

Richtig faszinierend. Ich mag solche Bilder viel mehr als die gestellten. Vielleicht probier ich das mal in Berlin aus.

blaumachen hat gesagt…

Es ist beeindruckend, wie du durch diese "unauffällige" Fotografie, Momentaufnahmen machen konntest, die dermaßen natürlich sind.
Da du vom Bauch aus fotografiert hast, war es doch sicherlich auch oft nach dem Motto "Auf gut Glück", ob das Bild dann letztendlich gut aussah oder?

Henni hat gesagt…

Oh das ist ein guter Tip (oder Tipp?! aaah ich bin doof.) mit dem Tumblr danke. Jaaa ich werde sowas versuchen. Ich bin inspired. Muhaha.

KONANA hat gesagt…

Tolle Bilder!

Aiko hat gesagt…

London ist so eine tolle Stadt! Ich möchte da unbedingt mal wieder hin!

dahi. hat gesagt…

tolle portraits.
ich finde es schön wenn leute nicht wissen dass man sie fotografiert. dann zeigen sie sich authentischer.

lg
dahi

Kira hat gesagt…

schön bilder, aber nach welchen kriterien hast du genau diese ausgesucht? weil trotz einiger underground aufnahmen, hmm, ich weiß nicht, irgendwie würde ich die stadt darauf nicht so ganz erkennen, und ich meine jetzt nicht sehenswürdigkeiten...andererseits, jeder hat seine eigene wahrnehmung. ich find es aber auf jeden fall cool, dass du einfach leute fotografiert hast, das ist immer ein bisschen wie stückchen anderer leute leben einzufangen...wie auch immer, gefällt!

Kira hat gesagt…

witzigerweise war ich schon öfters dort und es ist für mich die stadt aller städte, daher auch mein ausführlicher philosophenkommentar:D und daher meine ich, es hat jeder seine eigene details die für ihn dazugehören;) ich weiß natürlich nicht ob es dich interessiert, aber ich hab auch ein paar bilder von meinem letzten aufenthalt hier, dann verstehst du vielleicht, was ich meinte:) und dankesehr:)

http://timeforher0es.blogspot.de/2011/12/londonesque-day-5.html

http://timeforher0es.blogspot.de/2011/12/londonesque-day-4.html

http://timeforher0es.blogspot.de/2011/12/londonesque-day-3.html

http://timeforher0es.blogspot.de/2011/12/londonesque-day-2.html

http://timeforher0es.blogspot.de/2011/12/londonesque-day-1.html

haha du siehst schon ich diskutiere gerne über london:D

Kira hat gesagt…

Oder warte, es ist schon ein bisschen spat und ich Rede Blödsinn: ich wollte deine Bilder nicht kritisieren, mir ist nur aufgefallen dass du ein ganz aneren Fokus auf die Dinge, die man so inlondon vorfindet, hast, weswegen sich deine Bilder komplett von meinen unterscheiden, (auch mir geht es nicht primär um touro attraktionen) was ja auch völlig legitim ist, mich hat nur der grad des Unterschieds überrascht;) so ich hoffe ich hab's jetzt richtig formuliert;)

Kira hat gesagt…

guuuut:D ich bin vielleicht ein bisschen weniger menschenfreund und nehme eher das in angriff, was mich persönlich fasziniert, wozu wohl neben der besonderen atmosphäre eben auch rote busse und southbank gehören, nicht nur passanten haha:D
aber ich finde es gibt viel an gemäuer wo ich einfach nicht dran vorbei gehen kann, warst du mal in der gegend von whitechapel im east end, und brick lane und die nebenstraßen? schon ärmlich aber trotzdem...sehr eigen und irgendwie faszinierend:D

macht ja nichts hihi, gelungene diskussion würd ich sagen;)

Kira hat gesagt…

wer weiß, wer weiß... die spuren der menschen reichen mir fürs erste:) ich guck sie mir v.a. in london gern an, aber das fotografieren von den meisten überlass ich anderen, außer einem ubahnmusiker, einem jungen am pancakestand und zwei frauen in einer schneiderei hab ich das letze mal niemanden für spannend befunden:D aber das ist

Kira hat gesagt…

ups, sollte noch weitergehn: das ist ja dein terrain;)

Kira hat gesagt…

klar ist es deins, du bastelst ja dran;) und knipst heimlich leute die vielleicht verzweifelt versucht haben ihr haus vor google street view zu verbergen und dann kommst du und... :D spässchen;)

Aiko hat gesagt…

Ich denke auch, dass es noch andere tolle Städte gibt. Natürlich in Großbritannien und Irland sowie auf der ganzen Welt.
Ich war ja schon mal in Great Britain - aber viel zu kurz. Ich möchte da gern mehr davon sehen. Dieses Altenglische finde ich einfach faszinierend. :)

Aiko hat gesagt…

Ich denke auch, dass es noch andere tolle Städte gibt. Natürlich in Großbritannien und Irland sowie auf der ganzen Welt.
Ich war ja schon mal in Great Britain - aber viel zu kurz. Ich möchte da gern mehr davon sehen. Dieses Altenglische finde ich einfach faszinierend. :)

Kira hat gesagt…

wahrscheinlich:D ich hab die leute die ich fotografiert habe ja auch nicht gefragt, obwohl ich sogar ziemlich offenherzig gezielt hab haha

Tabeea :) hat gesagt…

wooow wunderschöner Blog ! ich hätte da mal ne frage ! wie hast du das an der seite mit den facebook-butten und so gemacht ? wäre lieb wenn du mir das erklärst oder so ? :)
hast ne neue leserin :>

liebe grüße :>
→ http://tabea-b.blogspot.de/

Ann- Catrin hat gesagt…

tolle Bilder... so richtig schön aus dem Leben gegriffen. Gefällt mir unheimlich gut!!! :):)
Liebste Grüße

Janna Statie hat gesagt…

Ich war vor kurzem auch in London! :) Das ist echt eine sehr tolle Stadt. Habe sie in Verbindung mit einem Musikwettbewerb besuchen dürfen! ;)
Die schwarz-weiß Fotos sind echt klasse geworden! Da ich auch in London war kann ich mich super reindenken! :)
Jane

P.S.: Hier mein London-Post: http://zuklug.blogspot.com/2012/05/london-eine-traumstadt.html